Fotoshooting Kau-Stix - das Making Of

Wir wissen, dass Hunde unsere Kau-Stix lieben - aber um das auch unseren Kunden zu zeigen, brauchen wir Beweisfotos.

An einem – vorerst- sonnigen Wochenende im August starteten wir also früh am morgen um unsere Mission zu erfüllen: glückliche Hunde mit Kau-Stix zu fotografieren.
Insgesamt sollten wir mit 18 Hunden verschiedener Größe und unterschiedlicher Rasse zusammentreffen – von 10 kg bis 40 kg Körpergewicht.

Angereist sind wir mit einem ganzen Auto voller Equipment – Knochen und Geweihe in verschiedenen Größen, Blumenstöcke und Moos zur Dekoration, Bändchen zur Verzierung,... 

Vormittags waren wir im Waldviertel unterwegs und durften dort wunderschöne Labrador Retriever, einen Cocker Spaniel und unsere beiden Bürohunde Mia und Mali fotografieren. Die Hunde waren sehr motiviert und interessierten sich trotz des Kameraequipments und dem Fotografenteam sehr für die Kau-Stix und so war das Fotografieren ein reines Vergnügen. Auch die ganzen Geweihstangen, die wir mitgebracht hatten wurden genaustens inspiziert und angenagt – je größer, desto besser.

Eindrucksvoll war es, wie kraftvoll und elegant die Hunde wirkten – wie Rennpferde.

        

 

Die Sonne, die wir uns gewünscht hatten, hat sich - wie so oft im Waldviertel - hinter die Wolken verzogen, was uns aber dabei half, wunderschön weiche Fotos ohne grelles Licht zu machen. Nachdem wir in einem romantischen Innenhof auch tolle Produktfotos geschossen hatten, ging es nachmittags weiter ans Wolf Science Center in Ernstbrunn.

Am Wolf Science Center werden die kognitiven und kooperativen Fähigkeiten von Hunden und Wölfen verglichen. Zu diesem Zweck leben Hunde und Wölfe in getrennten Rudeln. Um wirklich erforschen zu können, welche Unterschiede es zwischen Wolf und Hund von Geburt an gibt, wachsen die Tiere unter gleichen Bedingungen auf und werden von den TrainerInnen und ForscherInnen soweit als möglich gleich behandelt. Wölfe wie Hunde werden schon im Alter von wenigen Tagen von den Menschen mit der Flasche großgezogen und mit anderen Wölfen/Hunden sozialisiert. Nach einigen Monaten leben die Tiere dann mit ihren Rudelmitgliedern in großen Gehegen. Sie sind so mit dem Menschen sozialisiert, bewahren sich aber Ihre natürlichen Verhaltensweisen und freuen sich immer, bei Tests mitzumachen. Die Teilnahme an den Tests ist immer freiwillig und fürs Mitmachen gibt es immer eine Belohnung in Form von Trockenfutter, Wurst oder Käse.

 

  

 

Einige der besten Bilder von diesem Wochenende findet ihr auf unserer Facebookseite!

 

 

 

 



Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen